Friaul-Julisch-Venetien: Eine Reise durch die Region des Schinkens und der Weine

  • 7 x Nächte in 4-Sterne Hotels laut Routenplan
  • Genießer-Frühstück in Buffetform
  • 1x Besuch der Kellerei Sant' Andrea Maser mit Weinverkostung, (i.W.v. 35,- EUR)
  • 1x Besuch der mittelalterlichen Weinkellerei des Schlosses von Spessa, inklusive Weinverkostung und leckeren italienischen Snacks wie Brot, Focaccia und Brotstangen, (i.W.v. 30,- EUR)
  • 1x Führung und Verkostung in der Schinkenfabrik Prolongo; in Begleitung von Grissini, Bio-Prosecco und Wasser, (i.W.v. 25,- EUR)
  • 1x Besuch einer Weinkellerei inklusive einem Glas Wein, (i.W.v. 20,- EUR)

Reisezeitraum: 21.05.2022 - 23.10.2022

ab 499,00 €

Preis pro Person für 7 Nächte

1.Tag: Individuelle Anreise nach Friaul-Julisch-Venetien
Euer Abenteuer beginnt in dem auf einem Hügel gelegenen San Daniele. Vom Hauptort des friaulischen Collinare-Gebietes könnt Ihr bereits erste endlos scheinende Aussichten über sanfte Hügel und grüne Weiten genießen. Die Stadt gilt als eine der Perlen von Friaul-Julisch-Venetien, international ist sie bekannt für die Herstellung von geräucherten Forellen und vor allem eines Schinkens mit einem unnachahmlichen Geschmack. San Daniele ist die Heimat einer der renommiertesten Bibliotheken Italiens und die älteste in Friaul-Julisch-Venetien: die Biblioteca Guarneriana. Nachdem Ihr Euch ein erstes Bild von San Daniele gemacht habt, erhaltet Ihr am Nachmittag spannende Einblicke in die Herstellung des berühmtesten Prosciutto, des Schinkens. Diesen dürft Ihr am Ende auch verkosten, in Begleitung von leckeren Grissini, Bio-Prosecco und Wasser.
Übernachtung: Hotel CA BRUGNERA

2.Tag: Cividale – San Daniele
Nach einem reichhaltigen Frühstück bringt Euch der heutige Tag nach Cividale del Friuli. Beginnt Eure Entdeckungsreise durch die Stadt mit der Überquerung des Flusses Natisone auf dem Ponte del Diavolo (Teufelsbrücke) und startet im Herzen des historischen Zentrums, der Piazza del Duomo. Euer Blick wird sofort von der imposanten Basilika Santa Maria Assunta mit ihrer hellen Kalksteinfassade gefesselt.

Probiert unbedingt die Gubana, eine friaulische Süßspeise, die seinen Ursprung in den Natisone-Tälern an der Grenze zu Slowenien hat. Zum Abschluss Eures Tages in Cividale fahrt Ihr mit einem Besuch im Schloss Spessa fort, wo Ihr nicht nur die Keller und den Militärbunker von 1939 betrachtet, sondern auch 5 verschiedene Weine verkostet und dazu regionales Brot, Focaccia und Brotstangen genießen könnt.
Übernachtung: Hotel CA BRUGNERA

3. Tag: Proseccostraße
Neue Eindrücke erwarten Euch! Heute geht es zur Villa Maser, eines der Meisterwerke von Andrea Palladio und UNESCO-Weltkulturerbe. Hier lohnt sich auf alle Fälle ein Besuch (nicht inbegriffen). Schon am Eingang werdet Ihr von Rosen, Glyzinien und kletternden Bignonien begrüßt, im Inneren trefft Ihr auf sechs atemberaubende Freskensäle von Paolo Veronese.
Anschließend könnt Ihr in der Weinkellerei Sant'Andrea Maser eine Weinverkostung genießen und Weine, Lebensmittel und Weinprodukte als Geschenk für Eure Lieben zuhause kaufen.

Vom Schloss in Panoramalage aus, das Ihr über reizvolle Wanderwege entlang der alten Carraresi-Mauern erreichen könnt, habt Ihr einen wunderbaren Blick auf die weite Vorgebirgslandschaft.
Weiter geht es die sogenannte Proseccostraße, über Rua di Feletto hinauf nach Refrontolo, wo neben Prosecco auch ein ausgezeichneter Marzemino, ein roter Dessertwein, angebaut wird. Die Straße führt dann durch Pieve di Soligo, Solighetto und Farra Soligo um nach Valdobbiadene zu gelangen, das vor allem für die Herstellung von Prosecco bekannt ist.
Übernachtung: Hotel CA BRUGNERA

4.Tag: Asolo – Bassano – Marostica
Dank seiner Panoramalage auf den Hügeln nördlich von Treviso wird Asolo oft als "Perle von Treviso" genannt. Von Weitem sichtbar, überragen die Ruinen der Festung Rocca die malerische Stadt auf dem Hügel. In der kleinen Stadt angekommen, könnt Ihr durch die vielen romantischen und interessanten Orte schlendern, die Piazza Maggiore und zahlreichen Gebäude bestaunen und leckeres Essen ausprobieren.
Weiter geht es nach Bassano del Grappa, wo Ihr die Luft der Vergangenheit einatmen könnt, einer Vergangenheit, die reich an lokaler Geschichte und Kunst ist. In der Nähe des Ponte di Bassano befindet sich die berühmte Grapperia Nardini, ein Muss für jeden Besucher von Bassano.
In der Brenta, unweit von Vicenza und Bassano del Grappa, liegt die Stadt Marostica innerhalb der alten Mauern ihrer Burgen. seiner Schlösser und bewahrt noch immer den Zauber vergangener Epochen.
Übernachtung: Hotel CA BRUGNERA

5. Tag: Treviso
Treviso ist eine Stadt der Kunst, berühmt für ihre Fresken und bewahrt ein monumentales, historisches und künstlerisches Erbe von großem Wert. Neben den künstlerischen Meisterwerken in Treviso könnt Ihr auch die Küche, mit ihrer Frische und Authentizität der Produkte entdecken: Bergkräuter, Montello-Pilze, aber vor allem der berühmte rote Radicchio, der auf verschiedene Weise zubereitet wird, kommen hier auf den Tisch.

Unser Tipp: Die Osteria ai Filodrammatici oder die Trattoria da Muscoli in Treviso bieten eine unvergleichliche Herzlichkeit und Gastfreundschaft.

Am Nachmittag geht es weiter auf einer der Weinstraßen des Piave, wo Ihr in einer Weinkellerei zur Besichtigung Halt macht und ein Glas Wein genießen könnt.
Anschließend könnt Ihr noch weitere Gegenden rund um das Gebiet besuchen.
Übernachtung: Hotel CA BRUGNERA

6. Tag: Venedig
Die Hauptstadt der Region Venetien, auch bekannt als “La Serenissima” gilt aufgrund seiner städtebaulichen Besonderheiten (es ist die einzige Stadt, die größtenteils auf dem Wasser erbaut wurde, mit komplexen Palästen und Kanälen anstelle eines normalen Straßennetzes). Sie wahrt ein unvergleichliches künstlerisches Erbes als eine der schönsten Städte der Welt. Obwohl nur wenige Zutaten zur Verfügung standen, ist es der venezianischen Küche gelungen, eine bemerkenswerte Vielfalt an Gerichten und Geschmacksrichtungen zu kreieren, auch dank der kulturellen Einflüsse, die im Laufe der Jahrhunderte Zutaten und Aromen nach Venedig brachten. In der Osteria "Alla Vedova" zum Beispiel könnt Ihr Gli spaghetti col nero di seppia sowie weitere typische venezianische Gerichte wie Sarde i saor und Kabeljau probieren.
Übernachtung: Hotel AMBRA

7. Tag: Ausflug nach Padua
Auf dem Weg nach Padua könnt Ihr die majestätische Villa des Adelsgeschlechts der Pisani, die in ihren 114 Zimmern, Dogen, Könige und Kaiser beherbergte, besuchen. Heute ist sie ein nationales Museum, das Mobiliar und Kunstwerke aus dem 18. und 19. Jahrhundert beherbergt. Ein begeisterter Besucher des neunzehnten Jahrhunderts pflegte über den Park der Villa Pisani zu sagen: "Man konnte keinen Schritt tun, ohne ein neues Schauspiel und ein neues Wunder zu entdecken". Und gestern wie heute bezaubert der Park mit seinen spektakulären Aussichten, seiner originellen Architektur, vom Kaffeehaus bis zur Exedra, dem berühmten Heckenlabyrinth, einem der bedeutendsten in Europa, der wertvollen Sammlung von Zitrusfrüchten in der Orangerie und den Pflanzen und Blumen in den tropischen Gewächshäusern.
In Padua angekommen, könnt Ihr auf den Märkten im Herzen der Stadt regionale Köstlichkeiten finden. Der „Mercato“ von Padua ist einer der größten in Oberitalien und an jedem 3. Sonntag des Monats gibt es am größten Platz der Stadt, dem Prato della Valle, auch einen großen Antiquitäten- und Flohmarkt. Kommt also unbedingt mit leerem Kofferraum nach Padua!

Unser Tipp: “Il Caffè Pedrocchi” – DER Treffpunkt in Padua: Hier gibt es den berühmten Kaffee mit Pfefferminz-Schokolade-Creme, nach einem Geheimrezept des Hauses.


Übernachtung: Hotel AMBRA

8. Tag: Heimreise
Nach einem letzten italienischen Frühstück geht es wieder in die Heimat zurück.

Wir haben für Euch ein Doppelzimmer in 4-Sterne Hotels reserviert. Neben einem Rezeptionsbereich bieten die Hotels auch ein Restaurant sowie eine Bar, in denen Ihr kulinarisch und mit guten Weinen und Getränken versorgt werdet. WLAN und Parkplatz inklusive (nach Verfügbarkeit).

Die gemütlichen Zimmer sind mit einem Doppelbett oder zwei Einzelbetten, einer Klimaanlage, einem Sat-TV und einem Telefon ausgestattet.


Hinweis: Insofern das erwähnte Hotel zum Reisezeitpunkt ausgebucht ist, behalten wir uns das Recht vor, Euch in einem gleichwertigen 4- Sterne Hotel unterzubringen.

Zusatzkosten pro Tag (zahlbar vor Ort):

  • Kurtaxe (pro Person/Nacht) ca. 2,5 EUR

Gardasee, Toskana oder Rom kennt jeder. Wie wäre es daher mal mit einem geheimnisvollen, weniger touristischeren Ort, der noch nahezu unentdeckt ist? Eingebettet im Nordosten von Italien an der Grenze zu Österreich, Slowenien und der Adria liegt die Region Friaul-Julisch Venetien. Klein und überschaubar wirkt sie auf den ersten Anblick – aber Moment! Hier gibt es unfassbar viel zu entdecken: Kulturelles Erbe, leckerer Wein und fotogene Weingüter, kilometerlange Sandstrände, italienische Gelassenheit, kleine Märkte mit lokalen Produkten und eine faszinierende Landschaft.

Lage